Verführung in der Apotheke

Letztens hatte ich ein wenig  Rückenprobleme. Dachte mir, bevor es noch schlimmer wird, hole ich mir zur Vorbeugung schon mal ein Wärmepflaster, Voltaren-Tabletten und so. Hilft bei mir meist gut. Bin also in die Apotheke gegangen und hab mir mein Zeugs gekauft. Direkt nach dem Bezahlen fragt mich die nette Apothekerin:
-Möchten sie eine Tüte?
-Nein, danke.
-Brauchen sie einen Kalender?
-Nein, habe schon einen, danke.
-Ein Heftchen?
-Nein, danke. Sie wollen mir unbedingt was andrehen, ne? Ich seh’s schon.

Wir beide lachen.

Und dann fragt mich diese … diese … hinterhältige, fiese Frau:
-Möchten sie ein Marzipan?
Und holt einen kleinen Marzipan-Riegel aus der Schublade.
Zwei Sekunden Pause.
-Äh … Mist, jetzt hamse mich. Ja, danke. (Mit gespieltem Schluchzer)

Sie musste wieder lachen.

Nein, das ist nicht witzig, Frollein!
Da gehste mal eben, nichtsahnend, in eine APOTHEKE und -zack!- über 100 kcal intus! Das ist doch ein fieser Plan, oder? Bis Neujahr wollen sie alle mit Marzipan und Süßigkeiten mästen, damit sie dann im Neujahr ihre Abnehmshakes und Abnehmpillen verkaufen können. Hah! Durschaut! (Wenn auch zu spät)

Ne Frechheit, dicken, pummeligen Frauen sowas anzubieten. Konnte sie mir nicht irgendwas anbieten, was ich nicht gerne esse? Zum Beispiel ein … ein … äh … eine … öhm …🤔 Ach, egal.

Auf jeden Fall wollte ich euch warnen.

Leute, die Gefahr lauert überall. Bleibt stark! Hoffentlich seid ihr stärker als ich. Oder ihr mögt kein Marzipan.

Als ich aus der Tür raus wollte, sagte sie (in Sopran): „Wiedersehen und noch einen schönen Abend!“

Ich (in mega Alt): „Danke, wünffe iff ihnen auff!“ *schmatz*

 

Hätte ich doch mal lieber den Kalender genommen …

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*