Nazar – der böse Blick

Bestimmt kennen es viele von euch. Wir Türken haben immer ein blaues Auge -ähm, ihr wisst, was ich meine- die sogenannte „Nazar boncugu“ (Nazar-Perle) oder „Mavi boncuk“ (Blaue Perle) in unserer Nähe. Sei es als Schlüsselanhänger, im Auto, als Schmuck oder als Amulett an der Wand.
Das Wort Nazar kommt aus dem Arabischen und bedeutet: Blick. Ein weitverbreiteter Aberglaube der Türken ist, dass man vom „bösem Blick“ der Menschen betroffen sein kann. Nicht alle betrachten einen mit Wohlwollen. Der Neid der Menschen -ob bewusst oder unbewusst- kann negative Energien ausstrahlen, das widerum jemanden, durch Blicke der Menschen, erreichen und schaden kann, so sagt man.
Und genau vor solchen „Blicken“ soll die Nazar-Perle schützen.
Wenn dieses Auge irgendwann kaputtgeht oder runterfällt und sonst in irgendeiner Weise Schaden abbekommt, so sagt man, hat es seinen Dienst getan, ein böses Auge abgewendet und man ersetzt es durch ein neues.
Daher auch meistens: „Ey, was guckst du?“
Hehe.

Das Wort „Masallah“ (ausgesprochen: Maschallach) hat diesbezüglich eine ganz wichtige Bedeutung. Es heißt so in etwa: „Gott/Allah beschütze“ und wird in diesem Zusammenhang sehr oft benutzt.
Zum Beispiel: wenn man etwas gut, schön oder toll findet, sagt man immer das Wort ‚masallah‘ hinterher oder vorweg. „Masallah, nazar degmesin“ (Masallah, weg mit dem bösen Blick /der böse Blick soll es nicht berühren).
Besonders bei Neugeborenen, Babys und Kleinkindern benutzt man es unbedingt, denn sie sind sehr niedlich und werden mit Begeisterung betrachtet.
In meine Kindheit (auch heute noch) habe ich immer Folgendes erlebt: da wurde z. B. ein Kind geboren und die Nachbarschaft kam zu Besuch, um das Neugeborene zu sehen und zu beschenken. Alle haben natürlich immer wieder: “ Oh, maasallah, wie süß“ oder „Ooooh, wie niedlich/hübsch die Kleine ist … Maasallah, maasallah“ gesagt, aber wenn das Baby im Nachhinein unaufhörlich schrie und es nicht zu beruhigen war, sagte irgendein älteres Familienmitglied: „Nazar degdi cocuga“ (Das Kind wurde vom bösen Blick berührt) und es wurden Nazar-Gebete gebetet, was dann auch meistens zur Beruhigung des Kindes führte (wahrscheinlich war in der Zwischenzeit nur der Pups entwichen).

Auch wenn man ein neues Auto, ein Haus gekauft hat, bringt man unbedingt an irgendeiner Stelle so ein Auge an, um es vor ‚bösen Blicken‘ zu schützen.

Wie gesagt, es ist ein reiner Aberglaube, hat eigentlich nichts mit der Religion zu tun. Gibt auch sehr viele, die nicht daran glauben.

Mittlerweile gibt es so vieles mit der Nazar-Perle, sodass es meist nur zu dekorativen Zwecken dient, wie bei mir zu Hause.

Ich benutze es ja in letzter Zeit auch auf meiner Tischdeko, bei den Kochkursen.
Nicht, dass mir noch das Essen anbrennt, hömma!

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*