Der Döner wurde gerettet!

(Quelle: Bild)

 

Allaha şükür!! (Allah sei Dank!)
Das ganze Land kann wieder aufatmen, keiner wird mehr verhungern, die Arbeitslosenzahlen werden nicht raketenmäßig in die Höhe springen, der Döner ist gerettet!  Hallelujah!

Die EPP Group (die europäische Volkspartei) twitterte gestern : „We saved your Kebap. You’re welcome 😊“

(Ja, mit einem Smiley! Die sind so albern, die vonne EPP … tse)

Oh, ssenkyu Mista EPP, wie Törkies ent Dschörmens ar werri werri häppie ent so greyfruut – ähm- greytfull. Got seyf se kween ent juh seyf se döner. EPP vor präsidänt!! Wie lof juh!

Aysenputtel

(Sorry, aber irgendeiner musste sich ja mal hier vernünftig und ganz offiziell bei denen bedanken, für die Heldentat. Wenn nicht ich, wer dann?)

#dönermachtschöner #abernichtdiemerkel

„Advent, Advent …“

Meine Verlegerin, Renate Blaes, ist nicht nur ein toller Mensch, eine erfahrene und kompetente Verlegerin und Lektorin, Hobbyfotografin und Katzenliebhaberin, sie ist auch eine tolle Autorin.

Ihr Roman „Post von Dornröschen“ hatte mir schon sehr unterhaltsame Stunden beschert. Aktuell hat sie ein kleines Büchlein mit wunderbaren, kleinen Weihnachtsgeschichten veröffentlicht.

Ich brauchte noch ein schönes Wichtelgeschenk und dafür ist es einfach perfekt.

Ich , als Muslimin, feiere ja kein Weihnachten, aber ich freue mich jedes Jahr aufs Neue darauf und genieße die Adventszeit. Ich liebe Weihnachtsmärkte, Weihnachtsfilme und Bücher mit Geschichten, die mein Herz erwärmen.

Dies ist auch so ein Büchlein mit vielen schönen, nachdenklichen, lustigen, unterhaltsamen und kurzweiligen Geschichten, rund um die Advents-und Weihnachtszeit. Ein hübsches, von ihr selbstgebasteltes Lesezeichen ist inclusive.

Eine tolle Geschenkidee!

Wer Interesse hat, der schaue (und höre) bitte mal hier rein:

Weihnachtliche Kurzgeschichten: Advent, Advent …

http://shop.editionblaes.de/produkt-kategorie/renate-blaes/

Dienstleistungen für Autoren

„Wann kommt die 2. Auflage?“

 

Diese Frage wird mir (zu Recht) täglich mehrmals gestellt. Ich bekomme sehr viele Anfragen, wann das Buch denn endlich wieder lieferbar sei. Deswegen hier mal eine längst fällige Information, diesbezüglich.

Da es ein Problem mit der Druckerei gab (bzw. haben die angeblich ein technisches Problem) und es evtl. noch viel länger dauern sollte, habe ich mich für eine Zusammenarbeit mit einer anderen Druckerei entschlossen. Diese versicherte mir jetzt, dass die Bücher der 2. Auflage bis Ende der 49. Kalenderwoche fertiggestellt werden.

Ich warte auch schon ungeduldig darauf, bin aber sehr froh, dass alle Wartenden  ihr Weihnachtsgeschenk, für sich oder zum Verschenken, noch rechtzeitig bekommen werden.

Vielen herzlichen Dank fürs Warten und für Ihr Verständnis!

Verführung in der Apotheke

Letztens hatte ich ein wenig  Rückenprobleme. Dachte mir, bevor es noch schlimmer wird, hole ich mir zur Vorbeugung schon mal ein Wärmepflaster, Voltaren-Tabletten und so. Hilft bei mir meist gut. Bin also in die Apotheke gegangen und hab mir mein Zeugs gekauft. Direkt nach dem Bezahlen fragt mich die nette Apothekerin:
-Möchten sie eine Tüte?
-Nein, danke.
-Brauchen sie einen Kalender?
-Nein, habe schon einen, danke.
-Ein Heftchen?
-Nein, danke. Sie wollen mir unbedingt was andrehen, ne? Ich seh’s schon.

Wir beide lachen.

Und dann fragt mich diese … diese … hinterhältige, fiese Frau:
-Möchten sie ein Marzipan?
Und holt einen kleinen Marzipan-Riegel aus der Schublade.
Zwei Sekunden Pause.
-Äh … Mist, jetzt hamse mich. Ja, danke. (Mit gespieltem Schluchzer)

Sie musste wieder lachen.

Nein, das ist nicht witzig, Frollein!
Da gehste mal eben, nichtsahnend, in eine APOTHEKE und -zack!- über 100 kcal intus! Das ist doch ein fieser Plan, oder? Bis Neujahr wollen sie alle mit Marzipan und Süßigkeiten mästen, damit sie dann im Neujahr ihre Abnehmshakes und Abnehmpillen verkaufen können. Hah! Durschaut! (Wenn auch zu spät)

Ne Frechheit, dicken, pummeligen Frauen sowas anzubieten. Konnte sie mir nicht irgendwas anbieten, was ich nicht gerne esse? Zum Beispiel ein … ein … äh … eine … öhm …🤔 Ach, egal.

Auf jeden Fall wollte ich euch warnen.

Leute, die Gefahr lauert überall. Bleibt stark! Hoffentlich seid ihr stärker als ich. Oder ihr mögt kein Marzipan.

Als ich aus der Tür raus wollte, sagte sie (in Sopran): „Wiedersehen und noch einen schönen Abend!“

Ich (in mega Alt): „Danke, wünffe iff ihnen auff!“ *schmatz*

 

Hätte ich doch mal lieber den Kalender genommen …

Rückmeldungen meiner „Kommjuhnitie“

Von meiner wunderbaren Community („Kommjuhnitie“, wie ich sie immer liebevoll nenne), hatte ich schon im Buch erzählt. Durch sie ist ja mein Kochbuch eigentlich entstanden. Sie waren es, die meine Rezepte immer toll fanden und ständig nach einem Buch drängten und mich „nötigten“, jawohl! 🙂

Ihre Motivation und Unterstützung ist einfach unglaublich. Und auch die Resonanz, bis heute, rührt mich immer wieder zu Tränen oder lässt mich schmunzeln. Ich kann sie nicht alle hier zeigen, es sind viel zu viele, aber ich möchte wenigstens einige dieser Rückmeldungen hier verewigen. Sie sind einfach nur wunderbar!

Und türkisch kochen können die alle, sag ich euch … Respekt!;)

Hello Kommjuhnitieeee, ’schliebeusch! ♥

 

 

Das war mein heutiges Highlight unter den Rückmeldungen. Ist das nicht goldig?:)♥

Sind wir nicht alle ein bisschen Indianer, oder Japaner, oder …?

Apropos Indianer.

Letztens sah ich einen alten Indianer, auf dem Whatsapp-Profilbild meines Sohnes.

Da er irgendwie einen durchgeknallten Humor hat (nein, ich weiß NICHT von wem er das hat!), hatte ich mir nicht viel was dabei gedacht.

Doch gestern kam von ihm folgende Nachricht: „Ich hatte vor ein paar Monaten bei myheritage.de einen DNA-Test machen lassen, zur Bestimmung der Abstammung-aus Neugier. Habe so’n DNA Set gekauft und per Post ’ne Speichelprobe geschickt. Die Ergebnisse sind da.“

Ich dachte mir:“Äh … okaaay. Brauchen wir wohl jetzt’n Trommelwirbel oder ’n Schnaps?“

Und prompt kam ein Screenshot hinterher, mit irgendwelchen prozentualen Angaben, wie „80% Indianer, 40 % Japaner“ usw.

Ich fragte mich, ob noch was von dem Minzlikör übrig war, im Schrank, da schrieb er weiter:“So langsam müssen wir uns fragen, was da in der Verwandschaft abging. Kurschatten?“

Ich so:“ Ich hab’s geahnt! Ich mochte schon immer Zelte und Friedenspfeifen.“

Er so:“Bin jetzt sauer, dass unser Volk vom weißen Mann underdrückt wurde.“

Ich:“Also , ich krich auch grad’n Hälschen.“

Er:“Hab mich schon beim ‚Verein zur Unterstützung nordamerikanischer Indianer‘ angemeldet.“

Ich: „Nastrovje!“

Beim nächsten Karneval hole ich meine schwarze Perücke aus dem Keller und gehe wieder als Indianermädchen. Und ich werde wohl im nächsten Buch ein paar indianische Rezepte mit einbringen.

Aber noch warte ich auf die 2. Auflage. Die Druckerei sagte, dass es 2-3 Wochen dauern sollte, nun sind es schon aber mehr als drei Wochen. Der weiße Mann spricht mit gespaltener Zunge. Möge Manitu ihn auf den richtigen Weg bringen.

Wünsche allen ein schönes Wochenende!

Gez. Ayse Pocahontas Tuncöz

 

Dieses Video sollte sich jeder Erdbewohner ansehen, besonders Politiker und Staatsmänner:

„An open world begins with an open mind.“  Eine offene Welt beginnt mit Aufgeschlossenheit.

Du hast mehr Gemeinsamkeit mit der Welt, als Du denkst …

Video: habe verschiedene Stevia Produkte getestet

 

Ich hatte gestern, für meine „Kommjuhnitie“, mal einige Stevia-Produkte getestet und meine Erfahrungen in einem Video mitgeteilt. Dieses Video möchte ich hier auch zeigen, für alle, die dieses Thema interessiert.

Das Steviola habe ich übrigens hier bestellt: http://www.elcompra.de/ELC/wbc.php?sid=824835969832c&pid=4508&tpl=produktdetail.html

Die Stevia Streusüße von Nuplanta: https://www.steviakaufen.com/

HNK Stevia Streusüße Granulat: https://www.amazon.de/Stevia-Streus%C3%BC%C3%9Fe-Granulat-Erythrit-Pack/dp/B0191Y1XZ6

Das Stevia Kristall von Eco Nature: http://eco-nature-shop.de/stevia-kristall.html

Ich werde noch einige weitere Produkte testen und die Ergebnisse hier mitteilen (vielleicht nicht unbedingt wieder in einem Video) Das Video bitte nicht bis zum Ende ansehen 😉

Die letzten 2 Kochkurse im Raum Frankfurt

Diese Kochkurse sind wie Therapie für mich, weil sie mir so gut tun. Es macht so wahnsinnig viel Spaß, die Leute mal persönlich kennen zu lernen, mit ihnen gemeinsam zu kochen, zu schnacken, zu genießen. Es wird viel ausgetauscht und viel gelacht … es war mal wieder herrlich!

Manchmal kochen wir in den Küchen/Räumen eines Gemeindezentrums, manchmal in einer Schulküche, und sehr oft auch bei den Teilnehmern Zuhause.

Es gibt manchmal Teilnehmer die ihre eigene Küche anbieten, wenn sie groß genug ist. Das finde ich jedes Mal so wahnsinnig toll von ihnen! Dann brauchen wir natürlich nicht lange nach einem geeigneten Raum suchen. Diese Person braucht dann selbstverständlich auch keine Kursgebühr bezahlen und bekommt auch ein Buchexemplar geschenkt.

Am 22.10. waren wir in Lorsch, mit 12 Personen. Auch diesmal hat eine liebe Teilnehmerin ihr Zuhause angeboten, für unseren Kurs. Es war ein so wunderbarer Tag/Abend. Es hat wahnsinnig viel Spaß gemacht!

Das 4-Gänge Menü sah diesmal so aus:

1. Arpacik Salatasi/Reisnudelsalat

2. Jogurtlu Havuc Mezesi/Möhrenjoghurt

3. Köfte/Hackbällchen

4. Mozaik Pasta/ Mosaik Kuchen (da es schnell gehen musste und es ja eine etwas cremige Konsistenz hat, wurde es mit einem Eislöffelportionierer serviert. Auch sehr empfehlenswert!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ich bereite Zuhause immer einiges vor, z.B. selbstgemachte Chips , die beim Sektempfang angeboten werden.

Oder kleine Gastgeschenke in Henkeltäschen, die ich mit kleinen Päckchen aus türkischen Gewürzen, Paprikamark oder Stevia Kristall fülle (die wichtigste Zutaten für meine Rezepte). Hinzu kommen dann auch noch kleine Kostpröbchen von Schokopralinen oder „feuchte Schokoplätzchen“ , alles Rezepte aus dem Buch.

 

 

 

 

 

 

Letzten Sonntag, also am 29.10., waren wir in Kelkheim, auch wieder bei einer sehr netten Gastgeberin, diesmal eine liebe Landsmännin von mir. Und ich muss hier wieder betonen, dass die deutsche Gastfreundschaft sehr wohl mit der türkischen mithalten kann. Beide Gastgeber waren einfach zauberhaft, sogar die ganzen Familienmitglieder. So süß!

 

Das Menü vom 29.10. sah wie folgt aus:

  1. Mercimek Corbasi /Rote Linsen Suppe
  2. Kasik Salatasi/Löffelsalat mit Walnüssen
  3. Sultan Kebap
  4. Ayva Tatlisi/Quitten Dessert

Dass es wieder sehr viel Spaß gemacht hat und wir alle viel Freude hatten, brauche ich eigentlich gar nicht erwähnen. Ich lasse einfach mal die Bilder sprechen.

Der Tisch wird natürlich von mir schön gedeckt vorher. Auch frische Blumen dürfen niemals fehlen … das Auge isst ja schließlich mit!

Während die Teilnehmer, nach dem Essen, ihren türkischen Mokka und ihren Nachtisch genießen, genieße ich, ihnen eine kleine Privatlesung zu geben und ein paar lustige Geschichten aus meinem Buch vorzulesen. Am Ende wird dann natürlich kräftig signiert:)

Nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die meine Kochkurse besuchen. Danke, dass ich solch unvergesslich schöne Stunden (die immer wie im Fluge vergehen) mit Euch allen erleben darf.

Freue mich schon auf alle zukünftigen Kurse in ganz Deutschland!

AUSVERKAUFT!

Gerade mal nach einer Woche, 1. Auflage ausverkauft. Na, das ging aber schnell!

Herzlichen Dank an alle Käufer! ♥

 

Und den „Dscheymie“ hab ich schon wieder überholt. Ich kann mein Glück noch gar nicht fassen!:)

 

Türkisches Kochbuch für türkischen Postboten

Renate Blaes, die mein Kochbuch verlegt hat, hat einen netten Postboten, und der ist Türke. Gestern hat er ihr ein Paket gebracht, und sie kam spontan auf die Idee, ihm mein Kochbuch zu schenken. Seine Frau ist auch Türkin und hat an den Rezepten hoffentlich genauso viel Freude wie die deutschen Hobby-Köchinnen. Und der Postbote am Esstisch dann auch …
kochbuch